Christopher-Daniel
   
Christopher-Daniel
 
   
     


 
Christopher-Daniel

 

 Hallo Papa-Schatz!

Der Papa ist wie die Sonne! Sie scheint nicht jeden Tag, aber sie ist immer da!

Im Spanischen heißt die Sonne "el sol", was soviel bedeutet wie DER SONNE!

Sie ist danach also männlich! Auch das unterscheidet "ihn" also hier nicht

von Deinem Papa! Man kann                 "der" Sonne nicht deshalb nicht

sehen, weil er nicht da ist, sondern weil die Wolken sich davorge-

schoben haben! Dadurch wird es kälter und dunkler auf der Erde und das

wichtigste scheint zu fehlen! Irgendwann, wenn es am kältesten ist und Du

vor Deinem Mündchen selbst kleine Wölkchen siehst, geht der Sonne

plötzlich auf und es wird wieder wärmer! Dann verziehen sich die Wolken

und irgendwann kannst Du der Sonne wieder richtig gut sehen und Dir

wird ganz warm um´s Herz! Der Papa und der Sonne kommen zusammen

und vertreiben die Wolken, die Dir Dein kleines Herzchen so kalt machen!

Angst ist es, was einem die Schatten im hellsten Tag zeigt! Schatten sind es,

die die Wolken vor der Sonne hervorbringen! Mit dem Gesicht nach unten

gewandt, werden sie die Sonne nie sehen und immer ängstlich im Schatten

stehen, ohne zu verstehen, daß es ihr eigener Schatten ist, vor dem sie

Angst haben! Immer, für immer, werden ihre Tränen, wie Regentropfen

auf die dunkle Erde fallen und ihr eigenes Leid verbreiten!

Vaterliebe ist nicht kleiner als Mutterliebe! Ganz im Gegenteil!

Wer glaubt, er könne der Sonne vertreiben, der gibt ihr nur noch mehr Macht,

indem er sie verdunkelt! Keine Sucht ist größer im Herzen als die Sehnsucht!

Dein Papa ist nicht tot und hat Dich auch weder verlassen, noch vergessen,

mein Engelchen!

 

Dein Papa

Chris Mittler

Mit einem Klick auf den Bagger geht´s weiter!